Wellness Lexikon / Wellnessanwendungen Glossar

In unserem Wellness Lexikon / Glossar finden Sie Erklärungen zu verschiedenen Wellness-Anwendungen und Behandlungsmethoden.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Edelsteintherapie

Schon seit jeher üben Edelsteine eine magische Wirkung auf den Menschen aus, dies hat sich bis heute nicht geändert. Schon in anderen Ländern sagt man jedem Edelstein eine bestimmte heilende Wirkung nach. Die berühmteste Verfechterin ist wohl Hildegard von Bingen. Bevor der Edelstein genutzt werden kann, sollte er mit verschiedenen Verfahren aktiviert werden. Dies soll ihre positiven Energien freisetzen. Danach tragen manche Menschen ihn im Mund, andere als Schmuckstück oder lose in der Hand. Manche Menschen stellen ihn auch im Zimmer auf.

 

Eisgrotte

Wie der Name schon besagt, in der Eisgrotte ist es eisig kalt. Die Eisgrotte ist ein Kältezentrum in dem es Eisduschen gibt, kalte Regengüsse und Crash Eis zum Abreiben. In der Regel wird eine Eisgrotte nach einem Saunabesuch besucht und soll durch den starken Temperaturunterschied den Kreislauf anregen und die Durchblutung fördern.

 

Elektro-Therapie

In der häufigsten Form wird die Elektro-Therapie zur Schmerzbekämpfung eingesetzt. Dabei werden nieder frequentierte Stromfrequenzen dem Körper über Elektroden zugeführt. Meistens handelt es sich um Erkrankungen wie akute und chronische Schmerzzustände bei chronisch degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates und chronischen Entzündungsprozessen. Erstmals wurde diese Therapieform schon 1801 angewandt.

 

Elektrotherapie

High-Tech-Apparate stimulieren mit unterschiedlichen Stromfrequenzen die Muskulatur. So wird Fett verdrängt und die Durchblutung der Haut gefördert.

 

Erlebnisduschen

Erlebnisduschen im Wellness Bereich sollen vor allem eins, Entspannung und Spaß bringen. Meist strömt das Wasser von allen Seiten, oftmals werden der Erlebnisdusche Düfte und Farben beigesetzt. Auch unterschiedliche Formen der Berieselungsarten werden genutzt.

» FERRARI FAHREN - DRIVING 2019

 

Esalenmassage

Die Esalenmassage wurde in den 60iger Jahren in den USA entwickelt. Der Name ist auf einen Indianerstamm zurückzuführen, die früher in der Gegend lebten. Ursprünglich basiert diese Massageform auf einer schwedischen Massage und wurde dann weiter entwickelt. Die Esalenmassage ist eine Ganzkörpermassage, aus leichten und fließenden Bewegungen. Wie bei jeder Massage wird hier eine entspannende Wirkung erzielt und die Blutzirkulation angeregt. Diese Massage eignet sich für Menschen mit chronischen Nacken- und Rückenschmerzen und den daraus oftmals resultierenden Migräneanfällen und Kopfschmerzen.

 

Extensionsbehandlung

Die Extensionsbehandlung ist eine Streckung der Wirbelsäule. Dabei soll durch die Streckung der Wirbelsäule die Nerven entspannt werden und eine Entlastung der Bandscheiben erfolgen. Eine begleitende Wärmetherapie ist zwingend erforderlich, damit die Nervenstränge keinen Schaden erleiden. Man bezeichnet die Extensionsbehandlung auch als Traktionsbehandlung.